In Ihrem Unternehmen werden Mitarbeitende aus 140 Nationen und 100 verschiedenen Berufen beschäftigt. Wie wird diese Vielfalt konkret genutzt?

Mit gemischten Teams fördern wir die Lernkultur, die Motivation der Mitarbeitenden und ihre Offenheit Neuem gegenüber. Wir integrieren gezielt unterschiedliche Sichtweisen, Erfahrungen und Kompetenzen bei der Entwicklung neuer und innovativer Prozesse, Produkte und Dienstleistungen. Dies auch um Wettbewerbsvorteile zu gewinnen.

Dazu gehören zufriedenere Kundinnen und Kunden, engagierte, loyale Mitarbeitende und eine grosse Bereitschaft, innovative Prozesse, Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln.

Wie können Mitarbeitende voneinander profitieren, wenn sie unterschiedliche Erfahrungen haben?

Mitarbeitende mit unterschiedlichen Erfahrungen und Sichtweisen lernen in einem Umfeld von Wertschätzung, Offenheit und Toleranz voneinander. Beispielsweise bei Lösungsfindungen habe ich die Erfahrung gemacht, dass Mitarbeitende mit anderer Herkunft ihre Sprachkompetenzen und das kulturspezifische Wissen einbringen können und damit die Sichtweise der Schweizer Mitarbeitenden ergänzen. Dies ist natürlich auch möglich, wenn die Mitarbeitenden unterschiedliche Ausbildungen haben, unterschiedlich alt sind oder unterschiedlich lange bei uns arbeiten.

Welches sind die grössten Herausforderungen Ihrer Führungskräfte beim Führen und Managen von vielfältigen Teams?

Das Führen von gemischten Teams ist für Vorgesetzte anspruchsvoll. Durch unterschiedliche Generationen, Kulturen, Geschlechter oder andere Unterschiede im Team können Konflikte entstehen. Manchmal dauert die Lösungsfindung länger. Um das Potenzial der Diversität zu nutzen, ist es wichtig, dass Führungskräfte unterschiedliche Perspektiven zulassen und Konflikte konstruktiv lösen.

Vielfältige Mitarbeitende haben auch unterschiedliche Erwartungen an uns Führungskräfte: Die einen möchten öfter Feedback, andere klarere Leitplanken, wieder andere möglichst viel Freiraum etc. Wir als Vorgesetzte sind sehr gefordert, wenn wir unseren Führungsstil an die Bedürfnisse der einzelnen Mitarbeitenden anpassen.

Wie kann man Mitarbeitende individuell fördern?

Das Talentmanagement ist ein Schwerpunkt in der HR-Strategie und -Arbeit. Damit entwickeln wir die Mitarbeitenden noch gezielter weiter. Auch gewisse Vielfaltskriterien wie die Dauer der Betriebszugehörigkeit, Muttersprache oder Geschlecht werden in diesem Prozesse gezielt thematisiert. Im Zusammenhang mit Management der Vielfalt bieten wir für Führungskräfte die Seminare «Führen im Generationen-Mix» und «Erfolg durch Vielfalt» an.

Zudem führen wir mehrmals jährlich ein Selbstmarketingseminar speziell für Frauen durch. Allen Mitarbeitenden bieten wir Beratungsmöglichkeiten an rund um Vereinbarkeits- und Familienfragen.
Bieten Sie auch ausserhalb des Tagesgeschäfts Möglichkeiten, Netzwerke
zu pflegen?
Ja, wir beitreiben folgende interne Vielfalt-Netzwerke in der Selbstorganisation:

  • MOSAICO für die Sprachen-und Kulturenvielfalt
  • MOVE für Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Freizeit
  • RAINBOW für Akzeptanz und Toleranz. Es steht allen lesbischen, schwulen, bi- und transsexuellen Mitarbeitenden sowie allen weiteren Interessierten offen.