Der FHO Fachhochschule Ostschweiz ist es deshalb ein besonderes Anliegen, die Attraktivität von technischen Berufen bereits Schülerinnen zu vermitteln. «Wir haben unter anderem Förderprogramme für Schülerinnen und Maturandinnen. Es ist wichtig, dass man die jungen Frauen bereits zu einem frühen Zeitpunkt für den Beruf der Ingenieurin begeistert», sagt Beatrice Cipriano vom FHO-Institut für Gender und Diversity. Tatsächlich ist der Anteil Studentinnen dank den Förderprogrammen in den letzten Jahren leicht gestiegen. «Wir haben jedoch noch immer viel Arbeit vor uns, um den Anstieg des Frauenanteils voranzubringen», so Cipriano.

Impulsprogramm «Prenez Place Mesdames!»
Ein weiterer Schwerpunkt der FHO liegt laut Cipriano darin, die Studentinnen in Bachelorstudiengängen für eine aktive Karriereplanung zu sensibilisieren. Denn beim Einstieg in die männerdominierten technischen Berufe warten oftmals die nächsten Herausforderungen auf die Frauen. «Das Impulsprogramm «Prenez Place Mesdames!» spricht deshalb gezielt Studentinnen technischer und bau-planerischer Studiengänge der Fachhochschule Ostschweiz an, die vor dem Berufseinstieg stehen.»

Werkzeuge für Karriereplanung
Dabei erhalten die jungen Frauen in mehrtägigen Workshops Werkzeuge für ihre Laufbahnplanung an die Hand und werden auf frauenspezifische Herausforderungen beim Berufseinstieg und bei der beruflichen Entwicklung vorbereitet. Zudem organisiert das Programm mit Partnerfirmen aus der Ostschweiz Unternehmensbesuche, in denen die jungen Frauen potenzielle Arbeitgeber kennen lernen und einen Einblick in die Karrieremöglichkeiten und –anforderungen der Firmen erhalten. «Mit dem Impulsprogramm soll erreicht werden, dass Frauen in Zukunft angemessen unter Fach- und Führungskräften in technischen Berufen vertreten sind und ihr Potenzial in Unternehmen entfalten können», so Beatrice Cipriano abschliessend.