Prof. Dr. Sita Mazumder
Institut für Finanz-dienstleistungen Zug IFZ, Hochschule Luzern

«Oft ist aber nicht ganz klar, wie mit Heterogenität bewusst und nachhaltig umgegangen werden soll», konstatiert Prof. Dr. Sita Mazumder.

Die Projektleiterin des Instituts für Finanzdienstleistungen Zug IFZ der Hochschule Luzern – Wirtschaft hat mit den Kolleginnen Gabrielle Wanzenried und Yvonne Seiler Zimmermann den Diversity Index Schweiz ins Leben gerufen. Im Fokus stehen dabei grosse Firmen mit über 250 Angestellten. Der Index macht ihre Vielfalt transparent und ermöglicht den Vergleich mit anderen Organisationen. Nun bauen die Wissenschaftlerinnen eine Plattform, mit der Firmen aller Grössen sich hinsichtlich Diversity selbst einschätzen können.

«Eine vielfältige Belegschaft hat positive Auswirkungen auf den wirtschaftlichen Erfolg.»



Eine Reihe von Analysen belegt, dass eine vielfältige Belegschaft positive Auswirkungen auf den wirtschaftlichen Erfolg hat. Unternehmen mit einem guten Diversity Management gelten auf dem Arbeitsmarkt als attraktiv. Wenn unterschiedliche Menschen zusammenarbeiten, werden starre Prinzipien und Muster eher aufgebrochen. «Firmen mit einer gut gemanagten Vielfalt sind innovativer, was ein ökonomischer Vorteil ist», erklärt Mazumder. Nichtsdestotrotz: Diversity gilt in vielen Unternehmen noch als «weiches» Thema, das zu wenig ernst genommen wird. Quantifizierbare Resultate – wie der Index sie liefert – sollen das Thema auch stärker strategisch verankern. «Denn Diversity gehört zur Strategie und ist damit Chefsache», bringt es Mazumder auf den Punkt. Wenn die oberste Führungsebene nicht dahinterstehe, sei es kaum möglich, im Unternehmen Vielfalt zu erreichen und zu leben.

Das Interesse am Diversity-Index ist gross. Unterstützt wird das Projekt von der Kommission für Technologie und Innovation (KTI) des Bundes, Projektpartner sind die AXA Winterthur, die Credit Suisse, Ernst & Young, die Guido Schilling AG, die Zuger Kantonalbank und das Wirtschaftsmagazin «Bilanz». Die Resultate der ersten Erhebung wurden unlängst in der Bilanz publiziert. Nun stehen zwei Anlässe auf der Agenda sowie eine zweite Durchführung. «Nebst dem eigentlichen Diversity Index veranstalten wir im März einen Workshop, die Diversity Werkstatt, und im September den Informations- und Networking-Anlass, genannt «Diversity4Führung», um die Firmen zu unterstützen und das Thema voranzutreiben», lässt Mazumder wissen.

Catherina Bernaschina
redaktion.ch@mediaplanet.com